Freitag, 28. März 2014

Drei auf einen Streich

Eine Verwandte wünschte sich zwei Röcke für ihre Tochter - die Stoffe hat sie selbst ausgewählt.




Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um fürs Krümelkind gleich einen Rock mit zu nähen.
Leider ist mir dieser etwas zu groß geraten - der wird vermutlich erst im Herbst passen.
Vielleicht, nähe ich ihn nochmal eine Größe kleiner - diesen Rehstoff finde ich schon sehr niedlich.


Schnitt: Erbsenprinzessin
Größe 116/122 & 104/110


Dienstag, 18. März 2014

Frisch angenadelt: Ringelsocken & eine Ringeljacke

Ringelsocken in Gr. 27/28 fürs Tochterkind angestrickt.

Naja eigentlich sollten es Socken werden, aber da der Farbverlauf so lang ist, müssen es doch Kniestrümpfe werden, sonst sieht man ihn ja gar nicht.

Gleichzeitig habe ich auch eine Ringeljacke angenadelt. Dort ist mir der Farbverlauf jedoch fast schon zu kurz & es ist grünstichiger als erwartet. Eigentlich sollte der türkise Anteil überwiegen...



 



26.03.2014 Zwischenstand:

Noch immer kann ich mich mit den unregelmäßigen Ringeln noch nicht so 100% anfreunden, aber ich lass es jetzt einfach so, mal sehen wie es am Ende aussehen wird.






Donnerstag, 13. März 2014

Was lange währt...

...wird endlich gut!

Mein Wasserwirbel ist endlich fertig, nach so vielen Rückschlägen.

Das war vielleicht ein Krampf aber jetzt passt sie endlich.
Noch eine kleine Änderung & die Fäden vernähen.

Dann noch eine in hellgrau stricken & ich bin zufrieden. ; )

Drops Baby Alpaka Silk in grau-blau
Nadelstärke 3
470 gr
Gr. S/M





Dienstag, 4. März 2014

Erste Fortschritte im neuen Garten

Durch die neue Küche haben wir jetzt auch Zugang zu unseren Gartenanteil.

Früher gehörte die Küche zum Wohnzimmer meiner Schwiegereltern, von dem wir gute 15m² geschenkt bekamen & somit auch den Zugang zum Garten & die Hälfte vom Garten.

Für uns heißt das, deutlich mehr Platz - für die Schwiegereltern deutlich weniger Platz. Im Garten sind sie auch froh darüber, weil ein großer Garten auch viel Arbeit bedeutet.

Unser Ziel sind zwei getrennte, eigenständige Gärten, die dennoch zusammen passen.

Ein Vorteil ist dabei, dass wir größtenteils den gleichen Geschmack haben & das uns die Gestaltung des "alten" Gartens, bis auf wenige Ausnahmen, gut gefiel. Deshalb werden wir bei der Gestaltung unseres Gartenanteils auch viele Elemente vom alten Garten mit aufgreifen.

Der Teich wird weichen. Auf Schwiegerelterns Hälfte wird vermutlich ein tiefer gelegter Steingarten mit einem Quellstein entstehen. Unsere Teichhälfte wird mit Erde aufgefüllt werden & eine Rasenfläche entstehen.

Zwischen den Bäumen wird unsere Terasse entstehen & der Holzweg davor wird entfernt.

Das große Beet zum Nachbargrundstück bleibt. Nur die Bepflanzung wird neu angelegt. Die kleine, gemütliche Küchenterrasse wird ein Stück verlängert & erhält noch einen Sichtschutz aus Holz.

Vorher:

der Weg mit Blick auf die zukünftige Küche

die Bepflanzung vor der Umgestaltung

die Sträucher müssen versetzt & der Boden gründlich von diversen Wuchergewächsen 
befreit werden...




Zwei Tage später:

die Wuchergewächse sind entfernt  - 
die weißen Hornveilchen markieren das Ende der zukünftigen, erweiterten Küchenterrasse

Sträucher wurden umgesetzt

ein bischen frisches grün für die Augen

Stauden aus meinem alten Garten - hoffentlich haben sie den "Umzug" gut überstanden...
tränendes Herz, Astilben & Küchenschelle



Winzige Triebe nach dem radikalen Rückschnitt & der Umpflanzug, ob die beiden Clematen es schaffen & wieder austreiben?

unter den Kamelien