Montag, 29. Dezember 2014

Wenn die neuen Lieblingsjeans kneifen...

... dann hat man zwei Möglichkeiten:

weg damit!

oder

abnehmen!

Für die dritte Möglichkeit ist es ja leider zu spät - einfach 1 bis 2 Nummern größer kaufen. ;  )

Beide Optionen sind nicht besonders erfreulich. Leider. Denn egal für welche Lösung man sich entscheidet, sie ist mit Verlußt bzw. Verzicht verbunden.

In unserem Fall haben wir uns für letzteres entschieden. Denn in den letzten Jahren habe ich stetig zugenommen (ca. 4 kg), noch nicht viel aber die Tendenz geht weiter nach oben. Meinen Mann trifft es härter. Seitdem wir zusammen sind hat er ca. 25 kg (!) zugenommen.

Es wird also Zeit etwas zu ändern. Da wir es bis heute nicht geschafft haben, einfach weniger zu essen & mehr Sport zu treiben. Muß eine Lösung her, die sich leicht in den Alltag einbauen läßt & dauerhaften Erfolg bringt.

Wir haben uns für die 5:2 Diät entschieden. Das Konzept ist einfach.

An 5 Tagen darf man essen was man möchte.
An 2 Tagen wir gefastet.

Die Fastenregeln sind simpel:

- Frauen 500 kcal. pro Fastentag (FT), Männer 600 kcal.
- 1 bis 2 Mahlzeiten pro FT
- wenig Kohlenhydrate
- viel Eiweiß
- mind. 2 l Flüssigkeit (Wasser, Tee ohne Zucker)

Das hört sich fürs erste easy, peasy umzusetzen an - mein Gedanke: das schaffe ich locker!

Naja... Die Realität sah dann doch anders aus...

Gestern startete ich, voll motiviert, die lästigen Pfunde endlich los zu werden, meinen ersten Fastentag.

Damit dieses Konzept bestand in meinem Alltag hat sollte es ein paar, für mich sehr wichtige, Grundsätze erfüllen:

- morgens Kaffee mit Zucker (Süßstoffe finde ich total ekelig)
- ein kleines Frühstück muß sein
- abends möchte ich auf keinen Fall mit knurrendem Magen ins Bett gehen
- die Mahlzeiten müssen sich einfach, schnell zubereiten lassen & leicht verfügbar sein

Nach endloser Rumrechenerrei hatte ich meine 500 kcal. vermeintlich gut verteilt.

Mein Frühstück:
- Kaffee mit Zucker
- 25gr. Haferflocken mit 100ml Milch (schön quellen lassen)
- ca. 220 kcal.

Mein Abendbrot:
- 3 Eier mit 60 gr. Tomaten
- ca. 280 kcal.

Über den Tag verteilt habe ich ca. 2,2 l getrunken.

Ab ca. 14:00 hatte ich leichten Hunger, ab ca. 17:00 knurrte mir mächtig der Magen. Bis ca. 19:00 durchzuhalten war echt schwer. Auch das viele Trinken fiel mir nicht leicht.

Was ich eventl. verändern werde, ist das Frühstück - meinen Kaffee brauche ich auf jeden Fall, ebenso den echten Zucker darin (Süßstoffe schmecken einfach zum k...). Zum Kaffee brauche ich auch unbedingt eine Kleinigkeit zum essen - Event. ein Knäckebrot. Dann hätte ich zum Abend hin mehr Kalorien übrig.

Aber ich weiß nicht, ob ich damit bis zum Abend hinkomme im normalen Alltag, wo man ja doch einigermaßen funktionieren muß. Besonders als Mutter & Berufstätige...

Was an 5:2 (jetzt) schon nervt ist, dass man sich eiweißreich & kohlenhydratarm ernähren soll, sowie dass man optimal 1 bis 2 Mahlzeiten zu sich nehmen soll.

Was gut war, dass mein Plan aufging, nicht mit großen Hunger schlafen zu gehen, so hatte ich eine doch recht erholsame Nacht gehabt.

Dienstag (also morgen) habe ich meinen zweiten FT. ein paar Dinge werde ich dann umstellen....

Fortsetzung folgt!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen