Dienstag, 9. Dezember 2014

Wenn es mal schief läuft, dann richtig

Auf unserer Baustelle läuft, auch wenn es vielleicht den Anschein macht, nicht alles glatt. Zum Glück sind die Katastrophen immer einen Bereich abgelaufen, in dem ich keinen Handwerker töten mußte. ;  )

Die größte Katastrophe war jedoch das Schlafzimmer meines Mannes. Ein an sich harmloser Raum. Bei der Planung, war dieser Raum, durch die offene Raumgestaltung lichtdurchflutet. Entsprechend plante ich Möbel & Wandfarben. Durch die neugezogenen Wände ging das jedoch verloren. Das hatte ich in dem Maße (leider) nicht bedacht.

Es lief gut, bis die Wände gestrichen & der Kleiderschrank aufgebaut war...

Das Ergebnis: grauenvoll...

Die Wandfarbe viel zu dunkel & die Schrankfronten kackbraun, anstelle von grau-braun.
Sorry aber die Farbe kann man echt nicht anders bezeichnen.

Mit manchen Dingen kann man ja leben aber es gibt auch Sachen, die gehen gar nicht: die Schrankfronten gehörten dazu!

Wärend meine Familie (insbesondere meine Männer) sich noch über meinen Anfall wunderte & alles gar nicht so schlimm fanden, überlegte ich schon, wie ich den Schaden am einfachsten & preiswertesten beheben könnte.

Ein Austausch der Schranktüren war mir defintiv zu teuer. Also blieb mir nur die Malerrolle übrig.

Aus kackbraun wurde ein schönes grau & die Wände behielten ihren Grauton, den ich jedoch mit sehr viel weiß aufgehellt habe.

Jetzt sieht der Raum schon deutlich besser aus. Es fehlen noch das Bett, ein Regal & ein paar Kleinigkeiten...

Auf den Bildern sieht  das kackbraun der Fronten gar nicht so schlimm aus. In natura ist es viel dunkler mit einen Stich in olivfarbene. Auch die Wände wirken nicht zu dunkel.




Zwischenstand:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen