Montag, 3. August 2015

Nie wieder Shampoo: die zweite Woche

Update nach einer weiteren Woche ohne Shampoo; ca. zwei Wochen nach meiner letzten Shampoowäsche.

Wir ihr euch vielleicht erinnern könnt, hatte ich mir am letzten Sonntag meine Haare mit Natron & einer Essigrinse gereinigt.  Deshalb gebe ich an dieser Stelle, noch mal ein kurzes Fazit:

Die Natronwäsche hat die Haare wirklich sehr gut entfettet aber...
ich fand sie zu stark dosiert & das spürte ich auch auf der Kopfhaut. Jucken, brennen, trocken = nicht gut.

Deshalb, wenn jemand seine Haare mit Natron waschen möchte, dann seid bitte vorsichtig mit der Dosierung!

Ich denke, die Hälfte meiner Dosierung ist schon mehr als ausreichend.
Und Natron bitte nur mit max. lauwarmen Wasser anrühren (max. 45°C).

Im Laufe der letzten Woche sind meine Haare ultra ölig geworden - fettig konnte man das schon gar nicht mehr nennen...

Die Woche war echt hart. Mit dermaßen öligen Haaren sehnt man sich wirklich sehr nach einer Haarwäsche & man fragt sich jeden Tag: warum mache ich das eigentlich??? Aber ich wollte wenigstens 1 Woche warten, bevor ich meine Haare wieder wasche. Mein Ziel ist eine natürliche, ökologische Haarpflege, die weder mir, noch meiner Umwelt schadet. Natürlich spielt auch meine Neugierde eine große Rolle: ob sowas wirklich funktioniert. Und da ich verrückt genug bin, wird es ausprobiert. ;  )

Gestern stand dann (endlich) meine grob geplante Haarwäsche auf dem Programm. Diesmal mit Roggenmehl & einer Kräuter-Essigrinse.

Roggenmehlshampoo:

- 2 bis 4 EL Vollkornroggenmehl auf 100 bis 200 ml Wasser (je nach Haarlänge/Dicke)
- ca. 1-2 Std. quellen lassen
- in die Haare massieren & gut verteilen, dann ca. 5 bis 10 min. einwirken lassen

Essig-Kräuter-Rinse: 

- 2 Stängel Salbei
- 2 Stängel marrokanische Minze
- 2 Stängel Zitronenmelisse
- 1 Stängel Rosmarin
- 1 l Wasser (die Kräuter mit dem kochenden Wasser übergießen & ziehen lassen bis der Kräutersud abgekühlt ist)
- 1 EL Apfelessig (in den abgekühlten Sud geben)

Einfach herrlich, wie so ein Kräutertee für die Haare duftet! Wer mag kann ihn auch gerne trinken (ohne Apfelessig, wobei dieser auch nicht schadet) diese Teemischung ist sehr erfrischend.

Das Ergebnis war durchwachsen. Ca. 50% weniger Fett auf in den Haaren. Oben/hinten sind sie noch sehr fettig. Vorne ok. Die unteren Längen sind sehr gut geworden. Das Gefühl auf der Kopfhaut ist sehr angenehm; mal abgesehen vom Restfett-Gefühl, welches sich hoffentlich, in ca. 4 bis 8 Wochen legen wird.

Die Umstellungphase von Shampoo auf natürliche Haarpflege nennt man auch gerne Ekelphase. In dieser Zeit stellen die Talgdrüsen (hoffentlich) ihre Talgproduktion um. Die Phase dauert ungefähr 4 bis 8 Wochen. Bei manchen auch deutlich länger & bei einigen "funktioniert" es gar nicht. Bzw. die Kopfhaut produziert weiterhin zu viel Talg (Fett). Aber auch wenn die Kopfhaut weiterhin übermäßig Talg produziert, ist eine chemiefreie Haarpflege dennoch die gesündere Alternativ & sicher sinnvoll.

Vorher:

1 Woche lang nur gebürstet & extrem ölig



Nachher:

man sieht, dass sich das Fett nicht ganz gelöst hat





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen