Mittwoch, 20. April 2016

Ein Dirndl fürs Tochterkind

Das Tochterkind wünscht sich ein Dirndl!

Weil die beste Freundin auch eins hat.

Ok...

Kaufen, war mein erster Gedanke.

Diese ganzen Rüschen & der Tüddelkram, sind beim Nähen nicht unbedingt das, was ich gerne mache. Hinzu kommt, dass ein Dirndl sehr exakt gearbeitet werden muß, sonst sitzt es nicht gut. Etwas, was mich schon generell bei Kleidung wahnsinnig macht...

Aber meine Stoffschränke quellen über & ich möchte meine Stoffberge ja auch reduzieren. Also doch selber nähen.

Hier ist das Ergebnis & jetzt nicht lachen: es ist nur ein Probedirndl!

Aber es ist ganz gut gelungen ist. Zwei, drei kleine Fehler, die ausser mir vermutlich keinem auffallen werden. Diese werde ich beim nä. Dirndl noch verbessern.

Jetzt findet das Tochterkind, dass ich auch ein Dirndl brauche.

Ohje... Grundsätzlich finde ich Dirndl richtig toll & ich habe auch gar kein Problem mich in mittelalterlicher Tracht zu kleiden. Aber ein Dirndl für mich? Das passt irgendwie nicht unsere Gegend & im Urlaub darin herum zu laufen, behagt mir auch nicht. Da fühle ich mich verkleideter als in Mittelaltergewandung. *lach*

Schnitt: Burdastyle 144-092014-DL
Größe Weite 110  & Länge 122








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen